top of page
Gemüse.jpg

Programm 2024

Das Jahr 2024 möchten wir zum Schwerpunktjahr „Gärtnern auf Balkonen“ und zu einem Kooperationsprojekt mit dem Verein Genussvoll (www.genussvoll.org) und deren Gruppe „Balkonistas“ machen – aus den Stadtgartenspaziergängen werden dieses Jahr also gewissermassen die Balkongartenspaziergänge.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit Themen rund ums urbane Gärtnern und die Klimakrise ist uns immer mehr bewusst geworden, wie gross das Potenzial von den Balkonen in unseren Städten ist - und wie wenig dieses aber bisher ausgeschöpft ist. Mit den Spaziergängen im 2024 möchten wir unseren (bescheidenen) Beitrag leisten an dieser Stelle noch mehr Bewusstsein zu schaffen, den Diskurs anzuregen und die Lust am Gärtnern auf dem eigenen Balkon zu fördern. Die Transformation unserer Städte zu essbaren Städten ist von zunehmender Bedeutung: Der Anbau von eigenen Lebensmitteln auf Balkonen verringert den eigenen ökologische Fussabdruck, macht uns unabhängiger von globalen Märkten, fördert die Biodiversität und macht unsere Städte damit letztendlich widerstandsfähiger gegenüber den Folgen des Klimawandels. Darüber hinaus hat das Balkongärtnern auch positive Auswirkungen auf unsere psychische Gesundheit – durch den intensiven Kontakt mit den Pflanzen stärken wir unser achtsames „im Hier und Jetzt sein“, reduzieren Stress, verbinden uns mit der Welt um uns herum und erfahren mehr innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit.

Balkongärtnern findet jedoch mehrheitlich im Verborgenen und Privaten statt, gehören Balkone doch zu unseren Wohnungen, unserem für die Aussenwelt nicht zugänglichen Rückzugsort. Mit der Reihe der „Balkongartenspaziergängen“ möchten wir das Private für einen Moment bewusst öffnen, um Interessierten einen Einblick zu gewähren, uns gegenseitig zu inspirieren und in den Austausch zu kommen. Die Balkonistas als in Zürich-Witikon lokal untereinander gut vernetzte Gruppe pflegen diesen regelmässigen Austausch schon lange und zeigen, wie auch handfeste gegenseitige Unterstützung beim Balkongärtnern konkret aussehen kann. Der gegenseitige Tausch von Samen und Pflanzen bildet dabei einen festen Bestandteil, den auch wir dieses Jahr bei jedem Balkongartenspaziergang integrieren wollen. So ist jede*r Teilnehmer*in eingeladen zum Besuch eine Pflanze aus dem eigenen grünen Paradies oder selbst gezogene Samen mitzubringen und mit den Gastgerber*innen/den anderen Teilnehmenden zu tauschen. Auch so fördern wir die Verbindung zueinander, die Biodiversität, die Freude am urbanen Balkongärtnern!

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und Anmeldungen per Email – das Programm wird fortlaufend hier aufgeschaltet!

Bitte melde dich dann per Email an stadtgartenspaziergang@gmail.com mit folgenden Angaben 

bis spätestens 3 Tage vor der Veranstaltung an:

_Titel der Veranstaltung

_dein Name

_Anzahl Personen

_eine Telefonnummer unter der wir dich im Notfall und kurzfristig erreichen können

 

Deine Anmeldung ist verbindlich!

 

Die Spaziergänge dauern jeweils 2 Stunden und finden von 18-20 Uhr statt

 

Wir treffen uns jeweils um 17.50h und spazieren dann gemeinsam zum entsprechenden Garten. Dort haben alle zuerst Zeit durch eine kurze individuelle Begehung im Garten anzukommen und diesen zu entdecken. Nachher nehmen uns die Gastgeber:innen auf einen dem Thema entsprechenden Spaziergang durch ihre grüne Oase mit, so dass wir von den Erfahrungen und dem Wissen der Gastgeber*innen möglichst viel mitnehmen können. Zudem haben wir bei einem kleinen Apéro die Gelegenheit auch ein paar Köstlichkeiten des jeweiligen Gartens miteinander zu geniessen. Um 20.00h ist Schluss.

 

Die Stadtgartenspaziergänge kosten nichts. Für die entstandenen Unkosten für den Apéro sind wir jedoch über eine kleine Spende dankbar. Wir lassen jeweils einen Hut rumgehen :-)

Juni_Aller Anfang ist leicht
Eine Geschichte vom Winter in den Frühling, von grauen Böden ins grüne Paradies, von Schildkröten, Kompostwürmern und anderen Bewohner*innen

Gastgeber*innen: Pascal Sieber und Lisa Harke


 

Neues Zuhause, ein Traum von einem Balkon! Und jetzt? 
Die Möglichkeiten, die sich plötzlich boten, um all das zu verwirklichen, wovon die beiden passionierten (Balkon)Gärtner*innen Pascal und Lisa schon immer geträumt haben, sind riesig - doch wo anfangen ohne in hektischen Aktionismus und Überforderung zu geraten? Denn "aller Anfang" soll nicht schwer, sondern leicht sein: Durch achtsamens Beobachten, ausprobieren, mutig sein, geniessen und durchatmen, dran bleiben. Schritt für Schritt vom Winter (als auch das Foto hier entstand!) in den Frühling, vom urban-grauen Einerlei ins grüne Paradies, von allein zu gemeinsam. Was innerhalb eines knappen Jahres entstanden ist, erkunden wir miteinander, lernen die tierischen Mitbewohner der beiden kennen und tauchen ein in ein Gespräch über essbare Städte, Ananas auf der Fensterbank, Selbstversorgung und Permakultur, Kompostwürmer und Schildkröten, die Freude am einmachen und Kochen für Familie und Freunde, Kreislaufwirtschaft, vertikales Gärtnern und Pflanzgemeinschaften. Ein Abend voller Möglichkeiten, gegenseitiger Inspiration und Visionen!

Datum/Treffpunkt: Di, 25. Juni um 17.50h beim Trinkwasserbrunnen Ecke Tobeleggweg/Am Wasser (Höngg)

Unsere Terrasse im Februar.jpg
Städtischer Balkon
Städtischer Balkon

Juli_Programm folgt noch!

Bild Balkon Elisa .webp

September_Permakultur pur
Beobachten, anbauen, geniessen!

Gastgeberin: Elisa Mosler

Auch dieses Jahr wird Elisa uns wieder auf eine inspirierende, spannende Entdeckungstour mitnehmen - gerettete Meerschweinchen, Fische, Taglilien und liebevoll kreierte kulinarische Köstlichkeiten aus der Wildkräuterküche gehören zum festen Programm! 
Auf Elisa sind wir durch einen Zeitungsartikel (https://www.nzz.ch/zuerich/zuerich-wegen-inflation-wird-selbstversorgung-salonfaehig-ld.1702686?reduced=true) aufmerksam geworden und seit unserer ersten Begegnung vor bald einem Jahr ist viel Spannendes entstanden. So freuen wir uns ganz besonders, dass uns Elisa auch dieses Jahr wieder zu sich nach Hause auf ihren Balkon einlädt und uns ein wenig teilhaben lässt an diesem wunderbaren Lebensraum, den sie sich dort geschaffen hat. Sie orientiert sich an den Prinzipien der Permakultur und so darf es bei Elisa auch oft langsam zu- und hergehen, vieles darf "einfach" entstehen, wachsen, gedeihen, das Beobachten spielt eine zentrale Rolle. Genauso steht der Mensch und das, was ihm gut tut, bei ihr fest im Zentrum, sowie die Liebe zur Natur und der achtsame Umgang mit allen Lebewesen. Darin steckt auch eine gehörige Portion Systemkritik, welche bei Elisa viel Energie für ihr vielfältige, schöpferische Wirken freizusetzen scheint: Neben ihrem "Egoprojekt", wie sie ihren Balkon liebevoll nennt, engagiert sie sich mit dem Verein genussvoll.org auch stark für die Gemeinschaft und setzt sich ein für ihre Vision einer lebenswerten, nachhaltigen, grünen Zukunft. In Kooperation mit "Balkonistas", einem Teilprojekt ihres Vereins, entstand das Programm der Stadtgartenspaziergänge 2024 mit dem Schwerpunkt "Balkongärtnern".

Der Besuch bei Elisa wird in jedem Fall wieder bereichernd und inspirierend, davon sind wir überzeugt!

Datum/Treffpunkt: Mo, 16. September um 17.50 Uhr an der Bushaltestelle "Drusbergstrasse" (Witikon)

Bild Balkon Elisa_Ausscnnitt.jpg
Bild Balkon Elisa .webp

Juli_Programm folgt noch!  
 

Grüne Balkone
bottom of page